„Berge können nicht zueinanderkommen, Menschen schon.“ (jüdisches Sprichwort)

„Im Grunde sind es doch die Verbindungen mit Menschen, die dem Leben seinen Wert geben.“ (Wilhelm von Humboldt 1767-1835)

„Zusammenkommen ist ein Beginn, Zusammenbleiben ein Fortschritt, Zusammenarbeiten ist ein Erfolg.“ (Henry Ford 1863-1947)

„Durch Fehler und Irrtümer vervollkommnet sich der Mensch. Durch das Leid aber lernt er, dass alle Wege, die in der Dunkelheit beginnen, zum Licht führen.“ (Hippokrates, griechischer Arzt und Lehrer)

„Was dem einzelnen nicht möglich ist, vermögen viele.“ (Friedrich Raiffeisen 1818-1888)

Gemeinsam sind wir in der Corona-Pandemie schon einen langen Weg gegangen. Viel haben wir erreicht. Auch wenn die Corona-Inzidenzen derzeit sehr gering sind, scheint es sinnvoll, die auch schon im Landkreis Ludwigsburg aufgetretene Delta-Variante im Auge zu behalten.

„Der Mensch ist frei geboren und überall liegt er in Ketten.“ (Jean Jacques Rousseau 1712-1778)

„Kinder, ihre Lust zu zeigen, lassen Seifenblasen steigen, wie das schimmert im Sonnenschein, einige groß und einige klein. Die geblasen mit Durchschnittsmunde, hielten sich eine volle Sekunde, mehrere aber waren dabei, ja, die hielten sich bis zu zwei. Eine stieg so hoch wie das Haus, da stieß sie an, da war es aus.“ (Theodor Fontane 1819-1898)

„Lasst uns nicht erstarren in der Hoffnung auf Sicherheit und ewiges Glück. Lasst uns sowohl die einfachen als auch die schwierigen Momente gemeinsam – zurzeit auf Abstand - erleben.“ (eigener Text)

„Auch eine schwere Tür hat nur einen kleinen Schlüssel.“ (Charles Dickens 1812-1870)

„Die Hoffnung ist der Regenbogen über dem herabstürzenden Bach des Lebens.“ (Friedrich Nietzsche 1844-1900)

Zusatzinformationen oder Bereichsnavigation