Gerade in Krisenzeiten ist die AWO für Euch da. Da in unseren Gruppen sowohl bei den Helfern, als auch bei den Besuchern stets Menschen der Risikogruppe zusammen sind, für die Corona die größte Gefahr darstellt, werden wir unsere Angebote nur langsam und unter größten Hygienemaßnahmen wieder starten.

Das Land besteht weiterhin auf Kontaktbeschränkungen und Abstandsvorschriften für Vereinstätigkeiten. Daher ruhen die Gruppenaktivitäten der AWO auch noch die nächsten Wochen. Ihre Gesundheit ist uns wichtig. Derzeit gehen wir nicht mehr davon aus, dass wir vor den Sommerferien wieder mit unseren Gruppenaktivitäten beginnen können und planen daher den Neubeginn im September. Wir werden im Gemeindemitteilungsblatt darüber berichten. Bis dahin bleiben wir telefonisch in Verbindung.

Das Land verordnet weiterhin Kontaktbeschränkungen und besteht auf Abstandsvorschriften für Vereinstätigkeiten. Daher ruhen die Gruppenaktivitäten der AWO auch noch die nächsten Wochen, weil uns Ihre Gesundheit wichtig ist. Derzeit gehen wir nicht mehr davon aus, dass wir vor den Sommerferien wieder mit unseren Gruppenaktivitäten beginnen können. Wir bleiben jedoch telefonisch in Verbindung.

Das Land hat die Kontaktbeschränkungen für Vereine für Veranstaltungen mit mehr als 10 Personen weiter verlängert. Daher ruhen die Gruppenaktivitäten der AWO auch noch die nächsten Wochen, weil uns Ihre Gesundheit wichtig ist. Bis wir wiederbeginnen können, freuen wir uns, dass unsere Mitglieder untereinander gut in Verbindung stehen. Dies finden wir wertvoll.

Das Land hat die Kontaktbeschränkungen für Vereine vorerst bis 5. Juni verlängert. Unsere Gruppen und Aktivitäten ruhen daher weiterhin. Wir trotzen jedoch der Einsamkeit mit allem was uns zur Verfügung steht und bleiben mit Euch in Verbindung.

Wir sind nunmehr schon in der achten Woche, seit unsere AWO-Aktivitäten im Ortsverein ruhen. Aber wir trotzen der Einsamkeit. Von unseren Mitgliedern erfahren wir, dass sie persönliche Kontakte auf ein Minimum reduzieren. Die telefonischen und digitalen Verbindungen untereinander funktionieren jedoch meist gut. Dies ist wichtig, zusammen schaffen wir auch diese Krise. Selbst wenn die Infektionszahlen zurückgehen, dürfen wir uns nicht in Sicherheit wiegen und leichtsinnig sein. Es ist uns wichtig, dass Ihr Euch schützt und Ihr alle gesund bleibt. Nutzt bitte weiterhin Telefon, PC und andere Medien, um im Kontakt zu bleiben.   

Mit Sorge betrachten auch wir die ansteigenden Corona-Infektionszahlen, auch im Landkreis Ludwigsburg. Vielleicht sollten wir gerade jetzt innehalten und an die denken, die täglich in den Pflegeheimen einen aufopfernden Dienst an den ihnen anvertrauten Menschen tun. Allein die AWO betreibt bundesweit 2.100 Heime. Wir alle wissen, dass die personelle Situation in den Pflegeheimen bereits bisher sehr angespannt ist. Wir schaffen es bisher in den AWO-Pflegheimen in Ludwigsburg, Kornwestheim und Kirchheim/Neckar durch gutes Betriebsklima und faire Bezahlung, dass ausreichendes Pflegepersonal eingesetzt werden kann: „Gut – dass es die AWO gibt“.

Die derzeitige Ausnahmesituation aufgrund der Corona-Pandemie ist für uns alle eine große Herausforderung. Die einen fürchten um ihren Arbeitsplatz, die anderen um ihre Gesundheit. Als wichtigste Empfehlung zum Schutz vor einer Infizierung gilt: zwei Meter Abstand halten zu anderen Menschen. Die Eindämmung des Virus dient vor allem dem Schutz von Risikogruppen. Niemand weiß, ob die verfügten Einschränkungen noch drei bis fünf oder gar 12 Wochen andauern werden, und auch dann gibt es sicher noch keine völlige Entwarnung. 

Wie bereits berichtet, hat der AWO-Vorstand beschlossen, wegen der Corona-Pandemie alle Gruppentreffen, öffentliche Veranstaltungen und sonstige offene Aktivitäten vorerst bis 19. April ruhen zu lassen. Derzeit müssen wir auch damit rechnen, dass die Ausgangsbeschränkungen und Versammlungsverbote noch länger andauern. Die AWO ist aber immer noch präsent und wir wollen mit Euch in Verbindung bleiben.

AWO Korntal-Münchingen im Jubiläumsjahr

Zusatzinformationen oder Bereichsnavigation